Erfolgreiche Arbeit für Fröndenbergs Nordosten Jubilar vom Landtagsabgeordneten geehrt

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mit Wahlen ist die Jahreshauptversammlung des SPD-Ortsvereins Frömern/Ostbüren/ Palz am Dienstag über die Bühne gegangen. Aber auch der politische Aspekt kam nicht zu kurz.

Nach der Begrüßung der anwesenden Mitglieder und Gäste durch den Vorsitzenden Sebastian Kratzel richtete die designierte SPD-Bürgermeisterkandidatin Sabina Müller ein Grußwort an den Ortsverein. Der Geschäftsführer der SPD-Fraktion im Rat der Stadt Fröndenberg/Ruhr, Gerd Schürmann und der Vorsitzenden der SPD-AG 60+, Rolf Herzog, dankten für die Einladung.

Es folgte der Jahresbericht der Schriftführerin Gudrun Herrmann, in dem sie als Ausblick auf 2020 auch die Kommunalwahl 2020 ansprach. Kratzel dankte für den ausführlichen Bericht und hob besonders die bürgernahe Ortsvereinsarbeit in 2019 hervor: „Wir hatten versprochen, unsere Ortsvereinsversammlungen dezentral in den Dörfern durch zu führen. Das haben wir getan. Inzwischen haben bürgeroffene Versammlungen in Bausenhagen, Bentrop, Frömern, Frohnhausen, Neimen, Ostbüren und Warmen stattgefunden. Die Bürgerbeteilung war ausgezeichnet. Es waren die Bürger und Bürgerinnen, die uns auf Missstände aufmerksam gemacht haben, so zur Verkehrssicherheit in Ostbüren und auf der Bausenhagener Straße. Das Ergebnis sieht man dort in Form von Schildern zur deutlichen Geschwindigkeitsreduzierung.“

 

„In 2020 werden wir in allen Ortsteilen erneut zu bürgeroffenen Versammlungen einladen.“ (Sebastian Kratzel)

 

Kratzel kündigt an: „Wir setzen diesen Weg fort. In 2020 werden wir in allen Ortsteilen erneut zu bürgeroffenen Versammlungen einladen.“

Anschließend gab Kassierer Michael Preuß den Kassenbericht ab. Die Kassenprüfer stellten den Antrag auf Entlastung des Vorstandes, dem die Versammlung zustimmte. Der 1. Vorsitzende dankte auch dem Kassierer und den Kassenprüfern für ihre Arbeit.

Ein zentraler Punkt der Tagesordnung war die Jubilarehrung. Der ehemalige Ortsvereinsvorsitzende Heinrich Brämer erhielt aus den Händen des Landtagsabgeordneten Hartmut Ganzke die Ehrenurkunde für 50 Jahre Zugehörigkeit zur SPD und einen Blumenstrauß. Ganzke würdigte in seinem Grußwort die Arbeit des Ortsvereins und richtete persönliche Worte des Dankes an den Jubilar.

Die anstehenden Wahlen brachten keine Veränderung in der Vereinsführung. Vorsitzender bleibt einstimmig Sebastian Kratzel aus Warmen. Ebenso wurden die Schriftführerin Gudrun Herrmann aus Frömern, der Kassierer Michael Preuß aus Ostbüren und der Beisitzer Klaus Raffenberg aus Bausenhagen einstimmig bestätigt. Zum weiteren Kassenprüfer wurde Friedrich Höhling bewählt.

Nach den Wahlen begann bereits die Planung für die Traditionstermine in 2020: Maiwanderung am 1. Mai und Bewirtung beim Volksradfahren am 3. Mai.

Der Vorsitzende schloss die Versammlung mit Dank an alle Anwesenden und wünschte nachträglich alles Gute für das Neue Jahr.